2500 neue grüne Jobs im Bezirk

Kategorie: Archiv Tags:

2500 neue grüne Jobs im Bezirk

V O N  B E N E D I K T  L U X

 

Uns in Steglitz-Zehlendorf trifft die Krise nicht so stark. Aber sie geht nicht an uns vorbei. Viele Menschen sind arbeitslos oder fürchten um ihren Job. Deutschland hat sich hoch verschuldet, um den Finanzmarkt zu retten und die Industrie anzukurbeln, statt in Zukunft zu investieren. Die Rechnung bezahlen irgendwann wir alle. Wir müssen heute Verantwortung für das Ganze übernehmen. Unsere Kinder und deren Kinder sollen mindestens genauso viele Chancen haben wie wir heute. Wir Grüne wollen in den Feldern Klima und Umwelt, Forschung und Handwerk, Gesundheit, Bildung und Betreuung 2.500 neue Jobs in Steglitz- Zehlendorf schaffen – eine Million Jobs sollen durch grüne Ideen bundesweit entstehen.

Uns läuft die Zeit davon – unsere Energieversorgung muss auf Sonne, Wind, nachwachsende Rohstoffe und Biomasse umgestellt werden. Erneuerbare Energien und intelligentes Energiesparen sind schon heute im Südwesten Jobmotoren. Wenn wir die internationalen Klimaziele erreichen wollen, müssen wir in Steglitz-Zehlendorf außerdem in den nächsten 20 Jahren circa neun Millionen Quadratmeter unserer Wohnfläche sanieren, um Heizenergie zu sparen.

Andere große Industriezweige wie die Automobilindustrie, die chemische Industrie oder der Maschinenbau stehen vor einem entscheidenden Wandel: Sie müssen mit weniger Rohstoffen und CO2-Ausstoß auskommen. Mehr als alle anderen werden wir GRÜNE dafür Verantwortung übernehmen. Wir werden unsere Politik an den Technologien der Zukunft ausrichten. In Steglitz-Zehlendorf können so 1300 zusätzliche Jobs im Handwerk, in der Forschung sowie im Umweltschutz und der Umweltberatung entstehen.

Den zweiten großen Sprung wollen wir in der Bildung, der Betreuung und Pflege machen. In den rund 80 Schulen und 150 Kindertagesstätten, der Freien Universität, den 50 Pflegestandorten und 13 Krankenhäusern würden im Rahmen unseres Programms weitere 1200 Arbeitsplätze entstehen, davon 530 in der Bildung und 670 im Gesundheitswesen. Wir wollen arbeitende Mütter und Väter entlasten und unseren 13 000 Steglitz-Zehlendorfer Kindern eine gute Betreuung garantieren. Dafür brauchen wir 100 neue Erzieher und 80 zusätzliche Tagesmütter – und -väter. Für den Ausbau der Ganztags- schulen benötigen wir 350 zusätzliche Stellen, davon 250 Lehrer. In Berlin werden zu wenig gut ausgebildete Lehrer eingestellt, obwohl sie heute dringend gebraucht werden.

An den Hochschulen brauchen wir deutlich mehr Personal, um die Qualität der Ausbildung zu verbessern und der wachsenden Zahl von Studierenden gerecht zu werden. Dafür benötigt die Freie Universität achtzig neue Stellen, im Klinikum Steglitz entstünden 100. Diese Einstellungen wollen wir vorziehen! Für die Finanzierung wollen wir den Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost schrittweise in einen Bildungssoli umwandeln. 23 Milliarden Euro der ab 2010 auflaufenden Überschüsse aus dem Ost-Soli sollen deutschlandweit in die Bildung fließen. Außerdem müssen Bildungsausgaben künftig als Investitionen bewertet werden.

Wir werden mehr und bessere Pflege brauchen. Wachstumsfelder sind auch der Wellness-Markt, die Biomedizin, die Gesundheitsforschung und Vorsorge. Weitere Arbeitsplätze werden entstehen, wenn wir die Stärken Berlins in der Gesundheit ausbauen, gerade im Klinikum Steglitz. Bezahlen wollen wir die neuen Jobs, indem wir die Steuern für Superreiche erhöhen und für die Sozialversicherungen nicht nur Arbeitseinkünfte berücksichtigen, sondern auch Einkünfte aus Mieteinnahmen und Börsengewinnen.

Mit dem Grünen Gesellschaftsvertrag – unserem Wahlprogramm – wollen wir die Menschen und ihre Technologien, Talente und Toleranz fördern. Ich bitte alle Menschen in Steglitz-Zehlendorf um Ihr Vertrauen.

 

www.1mioneuejobs.de |

www.ak-energie.de

 

Dieser Artikel ist in der aktuellen Ausgabe des SüdwestStachels erschienen. Die ganze Ausgabe können Sie als PDG hier herunterladen.