Gaslaternen im Bezirk

Kategorie: Archiv Tags:

Unsere Initiative, gemeinsam mit der CDU, stellt sich gegen die fragwürdige Verengung des Blicks der Senatsverwaltung auf die innere Stadt: Das Lichtkonzept des Senats sieht Leuchtentypen entsprechend der Straßenbebauung vor. Aber in Steglitz-Zehlendorf sollen 50’er Peitschenmasten z.B. vor wertvoller Gründerzeitbebauung 1-zu-1 ausgetauscht werden!
Die extrem ineffiziente Gasbeleuchtung mit radioaktiven Glühstrümpfen schadet dem Klima und kostet viel mehr als moderne elektrische Beleuchtung. Der Wechsel zu effizienter Beleuchtung ist richtig.
Es ist aber absolut unverständlich, hochwertigen Gebäudeensembles wie am Bahnhof Lichterfelde West beim Austausch der Lichtmasten wieder einen zeituntypischen Peitschenmast vorzusetzen. Dies gilt fast überall in Steglitz-Zehlendorf. Wir fordern daher, auch in unserem Bezirk zeitlich angepasste Leuchtentypen zu verwenden.
Gleichzeitig weisen die Leuchten mit bauzeittypischem Design einen gehwegnahen Leuchtpunkt auf und sorgen so für mehr Licht und eine sichere Benutzung auf den Bürgersteigen. Wir fordern diese fußgängerfreundliche Beleuchtung ein.
Wehren Sie sich mit uns gegen die 1-zu1-Umrüstung!

(Bernd Steinhoff)