Frauentreff mit Renate Künast

Kategorie: Archiv Tags:

Renate Künast und Nina StahrNeben Renate Künast waren auch unsere Bundestagskandidatin für Steglitz-Zehlendorf, Nina Stahr, sowie Heidrun Horlacher, Kreisvorsitzende und Sprecherin für Wirtschaft und Gleichstellung in der grünen BVV-Fraktion, vor Ort. Gemeinsam sprachen die drei mit etwa zwanzig Frauen in ungezwungener Atmosphäre über wirtschafts- und gleichstellungspolitische Themen. Zwei Stunden lang gab es einen intensiven Austausch über Probleme von Frauen im Bezirk und darüber, wie grüne Politik hier helfen kann.
 
Viele der Gäste gehören der Fraueninfothek, einem lokalen Informations- und Beratungsangebot für erwerbslose Frauen, oder dem Aufbaukreis des Gründerinnen- und Unternehmerinnen-Zentrum in Steglitz-Zehlendorf (GUZSZ) an. Sie berichteten aus eigener Erfahrungen über Hürden und Chancen auf dem Weg in die Selbständigkeit oder in das Erwerbsleben nach familienbedingter Unterbrechung. Ebenfalls tauschten sie ihre Erfahrungen bei der Unternehmensgründung und Strategien zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus. Dazu wird im September auch eine eigene Genossenschaft für Unternehmerinnen in Steglitz-Zehlendorf gegründet, wo sich die Frauen vernetzen und austauschen können (mehr dazu hier).
 
Frauentreff mit Renate KünastDabei zeigte sich immer wieder, wie wichtig es ist, politische Lösungen auf Grundlage der realen Begebenheiten zu machen. Eine Familie besteht eben nicht nur aus Vater, Mutter und Kind, sondern auch in Form einer alleinerziehenden Mutter, die ebenfalls auf staatliche Unterstützung angewiesen ist. Und wenn Frauen in Folge von familienbedingten Auszeiten nicht den Wiedereinstieg ins Berufsleben schaffen, dann muss die Politik auch hier helfen und sich nicht in veraltete Familienbilder flüchten, so wie es die schwarz-gelbe Bundesregierung macht.
 
Bündnis 90/Die Grünen möchte in vielen Bereichen tätig werden, um bessere Rahmenbedingungen und Möglichkeiten zu schaffen. Dazu gehört ein Erwachsenen-BAFöG, mit dem eine berufliche Neuorientierung erleichtert und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert werden sollen. Dazu gehört auch ein Gesetz, dass gleiche Bezahlung von Männer und Frauen festsetzt und ebenso eines, welches die weitere Gleichstellung in der Wirtschaft regelt. Wir wollen Blockaden abbauen und ermöglichen, dass Frauen genauso wie Männer ein selbstbestimmtes Leben führen können und nicht weiter gesellschaftlich benachteiligt werden. Deshalb: Am 22. September GRÜN wählen.

Frauentreff mit Renate KünastDirektkandidatin Nina Stahr begrüßt die FrauenFrauentreff mit Renate Künast