Wirtschaftsgespräch: Fachkräftemangel

Kategorie: Archiv Tags:

Die Firmen werden sich ändern müssen, war die einhellige Meinung auf dem Podium unseres 12. Wirtschaftsgesprächs zum Thema „Fachkräftemangel – Mythos oder Zukunftsthema“ im Gutshaus Steglitz. Es gäbe keinen Mangel an Fachkräften war die Meinung von Martin Gaedt (Autor des Buches „Mythos Fachkräftemangel). Die Firmen müssten sich lediglich besser vernetzen und gute Bewerber an andere Firmen weiter empfehlen. Dem konnte Patrick Meinhardt (Bundesverband mittelständischer Wirtschaft) nur bedingt beipflichten. Für ihn ist vor allem entscheidend, dass sich die Firmen daran gewöhnen müssten, dass auch sie sich um die Fachkräfte bewerben und desshalb anders auf zukünftige Mitarbeiter zugehen müssten. Als Beispiel nannte er das Vorgehen einer namenhaften Firma, die an potentielle Kandidaten ein I-Phone mit ihrer Nummer unter „Ihr zukünftiger Arbeitgeber“ verschicken. Christine Vogler (Landespflegerat Berlin-Brandenburg) sah es als Aufgabe der Bildung an, Schüler für Fachberufe zu begeistern. Insbesondere in der Pflege müssten die Voraussetzungen für die Entwicklung der Pflegekräfte verbessert werden. Sabine Bangert, MdA (Bündnis 90/die Grünen) moderierte durch den Abend und setzte mit ihren Fragen gekonnt grüne Akzente. Bei Wein und Zwiebelkuchen klang der Abend mit interessanten Gesprächen mit unseren Gästen dann aus.