Sicher und zu Fuß zur Schule

Kategorie: Archiv Tags:

Bernd Steinhoff, Sprecher der Fraktion für Bauen, Wohnen und Verkehr, erklärt:

“Wir wollen Kinder auf dem Weg zur Schule schützen. Ich wünsche mir, dass die Schülerinnen und Schüler im Bezirk ihre Schulen sicher und zu Fuß erreichen können: Zwar sind oftmals Gefahrenstellen für die Schülerinnen und Schulen in der Verwaltung bekannt. Doch werden diese Gefahrenstelle teils seit Jahren nicht behoben – und mir ist ein Warnsymbol auf einem Schulwegeplan schlicht zu wenig. Deshalb soll eine Steuerungsgruppe systematisch gute Lösungen insbesondere für die Grundschulen im Bezirk entwickeln.

Beispiel Nord-Grundschule: Vor dem Haupteingang der Schule befindet sich die Bundesstraße 1 mit höchster Verkehrsdichte sowie die Fischerhüttenstraße. Der Abbiegerverkehr von Potsdamer in die Fischerhüttenstraße gefährdet – gerade in den Morgenstunden – die Schulkinder. Eine Hilfe für die Kinder zur sicheren Überquerung ist überfällig.

Zur Verkehrsrealität vor den Schulen gehört auch, dass die ‘Elterntaxis’ wesentlich zum Verkehrschaos vor den Schulen beitragen. Priorität muss sein, dass die Kinder zu Fuß zur Schule und nach Hause gehen. Um die Situation vor den Schulen zu entspannen, wäre es klug, zum einen Haltestellen für Elterntaxis zu schaffen und zum anderen die Straßen vor den Schuleingängen für Bringedienste zum Beispiel durch längere Fahrbahnverengungen unattraktiver zu gestalten. Auch diesem Thema soll sich die Steuerungsgruppe annehmen: Damit auf dem kurzen Dienstweg möglichst schnell an vielen Stellen Abhilfe geschaffen werden kann.”