Interview mit Hajö Henning: „Der Grüne, der nicht locker lässt“

Kategorie: Kreisverband: News Tags: ,

Was würdest du zu jemandem sagen, der sagt: „PolitikerInnen machen alle was sie wollen – auf die BügerInnen hört niemand.“

Weil viele Menschen dieses Gefühl haben, wollen wir mehr direkte Demokratie wie den Volksentscheid zum Tempelhofer Felde oder den Volksentscheid Fahrrad.

Warum sollten gerade Menschen aus deinem Wahlkreis die Grünen wählen?

Weil wir die Bezirksverwaltungen wieder mit mehr Personal und Mitteln ausstatten, damit die Bürgerämter wieder funktionieren und das Grünflächenamt wieder seinen Job machen kann.

Was ist dein Lieblingsprojekt aus dem Wahlprogramm der Berliner Grünen und warum?

Ganz klar das Baden in der Spree. Die Spree ist unser Fluss, sie ist der Fluss Berlins. Wir müssen dafür sorgen, dass ihr Wasser so sauber ist, das die Bewohner dieser Stadt ohne Angst vor Hautausschlag, ihr kühles Nass genießen können. „Sag mir nicht das es nicht geht, sondern denk darüber nach wie es funktionieren kann!!!“

Was würdest du zu jemandem sagen, der meint seine Stimme hätte doch gar kein Gewicht?

Wenn das so wäre, wäre Deutschland heute noch geteilt. Nur weil die Menschen ihre Stimme erhoben haben ist diese Mauer gefallen. Außerdem würde ich ihn bitten wählen zu gehen, denn jede einzelne Stimme macht den Unterschied zwischen einem selbstbestimmten Leben in Demokratie und einem staatlich diktierten Blut und Boden Horror der AFD.

Was würdest du zu jemandem sagen, der überlegt die AfD zu wählen?

Willst du wirklich, dass an der Grenze auf Menschen geschossen wird?

Was würdest du zu jemandem sagen, der sagt: „Die Grünen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.“?

Er hat Recht, denn wir haben uns weiter entwickelt und sind besser denn je.

Wie würde dich jemand beschreiben, dem dein Name entfallen ist?

Er oder sie würde mich als „der Grüne, der nicht locker läßt“ bezeichnen.

Warum bist du aktives Mitglied bei den Grünen?

Damit unsere Ideen Wirklichkeit werden.

Was war bisher dein größter politischer Erfolg?

Meine größten Erfolge sind, dass durch meine Hartnäckigkeit der Naturschutz in Lichterfelde Süd ernst genommen wird und durch den von mir initiierten Antrag ein Konzept für ein bezirkliches Biotopverbundnetz erarbeitet wird.

Was ist dein Lieblingsprojekt aus dem Wahlprogramm der Steglitz-Zehlendorfer Grünen und warum?

Die Erarbeitung und Umsetzung eines funktionierenden Naherholungskonzeptes für Krumme Lanke und Schlachtensee, in dem alle Nutzerinteressen berücksichtigt werden.

Wenn dir eine Fee einen Wunsch in Bezug auf Deutschland erfüllen würde, was würdest du dir wünschen?

Das alle Menschen das Grundgesetz achten und miteinander statt gegeneinander arbeiten, damit soziale Gerechtigkeit Realität wird.