Mit Einstellung des Güterzug-Betriebes auf der Goerzbahn 2018 wurde der Weg für neue Überlegungen zur Nutzung der Trasse der Bahn frei:
Aufstellflächen von Zebrastreifen für einen sicheren Schulweg, wie von Anwohnenden immer wieder zurecht und bis zur Petition gefordert, Platz für Bushaltestellen einer neuen Buslinie, denn wegen hier fehlendem Platz konnten sie nicht eingerichtet werden. Platz ist dann auch für einen sicheren Radweg zwischen Teltowkanal und FU und für Baumreihen, wie in den schönen Querstraßen.
Es passt nicht zum Konzept für den Industriestandort Goerzallee, aber wir wollten warten, ob doch noch Güterbahnnutzungen entstehen. Eine sporadische Nutzung als Zug-Teststrecke entspricht nicht unseren Vorstellungen für eine sinnvolle Nutzung.
Wir setzen weiter auf die oben skizzierte Lösung und den von uns erreichten Beschluss der BVV dazu, mit vielen wichtigen Vorteilen für die Menschen hier. Ein Teilstück der Strecke entlang der Brückenrampe könnte weiterhin dem Verein „Märkische Kleinbahn“ für seine Fahrten beim Bahnhofsfest Lichterfelde West dienen, er selbst könnte auf die Gütergleise am Bahnhof verlagert werden.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.