Wir haben die Planungsüberlegungen zum Radschnellweg Teltowkanal in unserer AG Verkehr und in der Kreismitgliederversammlung kritisch diskutiert. Kreis- und Fraktionsvorsitzende haben sich direkt an Senatorin Regine Günther gewandt. Wir sind nun in vertieften Gesprächen. 


Ebenso hat das Amt unserer Stadträtin eine kritische Stellungnahme abgegeben. 
Eingeladen zu unserer AG Verkehr haben wir Roland Stimpel von Fuß e.V.; Er könnte auch ein guter Ansprechpartner für Sie sein, wenn Sie aktiv werden möchten. 


Zunächst haben wir einen  einen über dem Kanal „schwebenden“ Radweg vorgeschlagen. Damit würde der vorhandene Uferweg von Radfahrenden entlastet und die Natur erhalten. Das Bundes-Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt lehnt ab, angeblich sei kein Platz vorhanden. 


Wir haben deswegen weitere Vorschläge im Gespräch mit der Senatorin ausführlich besprochen: attraktive Radverbindungen in Straßenzügen entlang der S1 und der S25 sowie die Verbesserung der Radverkehrsanlagen am Hindenburgdamm zur Entlastung und Erhaltung des Uferwegs am Teltowkanal als Natur- und Erholungsort.
Wir sind entschlossen, hier alles für ein gutes Miteinander des Umweltverbundes zu tun und schnell gute Radinfrastruktur in den Straßen zu schaffen.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.