Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Radeln gegen das Vergessen

Samstag, 15. Juni 2024 von 11:00 - 12:30

Rudi-Wunderlich-Gedenkfahrt
Die Initiative KZ-Außenlager lädt ein zur Rudi-Wunderlich-Gedenkfahrt: Mit dem Rad quer durch Berlin am 15. Juni 2024
Rudi (Rudolf) Wunderlich wurde 1912 geboren und war Mitglied der KPD. Nach 1933 wird er mehrfach wegen „illegaler Arbeit“ verhaftet. Er kommt in Polizeihaft, ins Zuchthaus und schließlich 1939 ins Konzentrationslager Sachsenhausen. Im Juni 1942 wurde er in das Außenlager Lichterfelde verlegt. Dort musste er unter anderem die Wohnung eines SS-Mannes im Wirtschaftverwaltungshauptamt renovieren. Dies erwies sich als Glücksfall für ihn, denn in der Wohnung konnte er in unbeobachteten Momenten das Telefon benutzen und so seine Flucht vorbereiten.
Am 10. Juni 1944 tauschte er seine Häftlingskleidung gegen die Zivilkleidung, die seine Verlobte ihm besorgt hatte, „lieh“ sich das Fahrrad des SS-Mannes und machte sich auf den Weg in die Freiheit. Er radelte vom Wirtschaftsverwaltungshauptamt in Steglitz nach Prenzlauer Berg, wo eine Helferin ihn versteckte.

Start: 11 Uhr, am ehemaligen Wirtschaftsverwaltungshauptamt, Unter den Eichen 126-135, 12205 Berlin
Abschluss: Gegen 12.30 auf dem Helmholtzplatz

Anmeldung: Thomas Schleissing-Niggemann, vorsitzender@ikz-lichterfelde.de
Weitere Informationen:
https://www.petrus-giesensdorf.de/fileadmin/sites/petrus-giesensdorf.de/PDF_News/PDF_News_2024/FlyerRudi2024Kleiner.pdf

Details

Datum:
Samstag, 15. Juni 2024
Zeit:
11:00 - 12:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Unter den Eichen 126-135, 12205 Berlin